IFPI Norwegen

In der heutigen Welt hat IFPI Norwegen die Aufmerksamkeit von Millionen Menschen auf der ganzen Welt auf sich gezogen. Ob aufgrund seiner Auswirkungen auf die Gesellschaft, seiner historischen Relevanz oder seines Einflusses auf die Populärkultur, IFPI Norwegen ist heute zu einem ständigen Gesprächsthema geworden. Wenn wir die verschiedenen Aspekte und Facetten untersuchen, aus denen IFPI Norwegen besteht, wird deutlich, dass seine Bedeutung und sein Umfang auf mehreren Ebenen von Bedeutung sind. In diesem Artikel werden wir die verschiedenen Aspekte von IFPI Norwegen im Detail untersuchen und wie es einen unauslöschlichen Eindruck in der heutigen Gesellschaft hinterlassen hat.

Die IFPI Norwegen (norw. „IFPI Norge“) ist eine interprofessionelle Organisation, die die Interessen der norwegischen Musikindustrie vertritt. Gegründet wurde der Verband im Jahr 1939 und ist Mitglied der International Federation of the Phonographic Industry. Aufgaben des Verbandes ist die Zusammenstellung der norwegischen Musikcharts, die Rechtevertretung sowie die Vergabe von Musikauszeichnungen für Alben, Singles und Videoalben.

Verleihungsgrenzen der Tonträgerauszeichnungen

Alben
Auszeichnung bis 31. Dezember 1976 1. Januar 1977
bis 31. Dezember 1991
1. Januar 1992
bis 30. Juni 2002
1. Juli 2002
bis 31. Dezember 2006
1. Januar 2007
bis 31. Dezember 2017
seit 1. Januar 2018
Silber 20.000 25.000
Gold 40.000 50.000 25.000 20.000 15.000 10.000
Platin 100.000 50.000 40.000 30.000 20.000
2× Platin 200.000 100.000 80.000 60.000 40.000
Singles
Auszeichnung bis 31. Dezember 1991 1. Januar 1992
bis 30. Juni 2002
1. Juli 2002
bis 31. Dezember 2014
1. Januar 2015
bis 31. Dezember 2017a
seit 1. Januar 2018
Silber 25.000
Gold 50.000 10.000 5.000 20.000 30.000
Platin 100.000 20.000 10.000 40.000 60.000
2× Platin 200.000 40.000 20.000 80.000 120.000
a 
Seit Januar 2015 werden die Single-Auszeichnungen nach kombinierten Streams und Downloads vergeben. Dabei werden diese in Punkte umgerechnet, wobei 100 Punkte einem Verkauf entsprechen.
Videoalben
Auszeichnung bis 3. Juni 2020b
Gold 5.000
Platin 10.000
2× Platin 20.000
b 
Seit Juli 2020 werden keine Auszeichnungen für Videoalben mehr vergeben.
Streaming
Auszeichnung Mai 2013
bis Januar 2014
Gold 1.500.000
Platin 3.000.000
2× Platin 6.000.000

Musikcharts

Einzelnachweise

  1. From the Music Capitals of the world. (PDF; 46,1 MB) In: Billboard. worldradiohistory.com, 28. Dezember 1974, S. 40, abgerufen am 14. Februar 2022 (englisch).
  2. Award #162 - "Slowhand". In: Eric Clapton Collector via Instagram. 2. September 2016, abgerufen am 12. Januar 2022 (englisch).
  3. European Gold & Platinum Awards. (PDF; 5,3 MB) In: Music & Media. worldradiohistory.com, 27. Dezember 1986, S. 34, abgerufen am 14. Februar 2022 (englisch).
  4. a b Scandinavian Statistics. (PDF; 6,8 MB) In: Music & Media. worldradiohistory.com, 13. Januar 1990, S. 28, abgerufen am 14. Februar 2022 (englisch).
  5. Pearl Jam Ten Norwegian Gold Album Award. In: entertainment.ha.com. Abgerufen am 14. Februar 2022 (englisch).
  6. Beastie Boys - Hello Nasty - Gold Award Norway RARE! In: ebay.com. Abgerufen am 14. Februar 2022 (englisch).
  7. a b Troferegler (Memento vom 2. Februar 2004 im Internet Archive) ifpi.no, 2. Februar 2004, abgerufen am 14. Februar 2022 (norwegisch).
  8. Troferegler (Memento vom 13. Juni 2007 im Internet Archive) ifpi.no, 13. Juni 2007, abgerufen am 14. Februar 2022 (norwegisch).
  9. a b c Troferegler (Memento vom 10. März 2018 im Internet Archive) ifpi.no, 10. März 2018, abgerufen am 14. Februar 2022 (norwegisch).
  10. IFPI Norge - Platinum Award for Rammstein - Engel (Memento vom 21. Februar 2022 im Internet Archive) rammstein.darkster.nl, abgerufen am 21. Februar 2022 (englisch).
  11. a b Troféregler (Memento vom 21. September 2013 im Internet Archive) ifpi.no, 21. September 2013, abgerufen am 22. Februar 2023 (norwegisch).
  12. Troféregler (Memento vom 24. September 2015 im Internet Archive) ifpi.no, 24. September 2015, abgerufen am 22. Februar 2023 (norwegisch).
  13. Troferegler (Memento vom 21. August 2020 im Internet Archive) ifpi.no, 21. August 2020, abgerufen am 14. Februar 2022 (norwegisch).