Sundance Film Festival 2016

In diesem Artikel wird das Thema Sundance Film Festival 2016 aus verschiedenen Perspektiven betrachtet, mit dem Ziel, seine Bedeutung und Relevanz in der heutigen Gesellschaft zu untersuchen. Sundance Film Festival 2016 war in verschiedenen Wissensgebieten Gegenstand von Interesse und Debatten und sein Einfluss ist in verschiedenen Aspekten des täglichen Lebens spürbar. Im Laufe des Artikels werden verschiedene Forschungsergebnisse und Erfahrungsberichte untersucht, die Licht auf Sundance Film Festival 2016 werfen und dem Leser ein umfassenderes und detaillierteres Verständnis dieses Themas vermitteln. Darüber hinaus werden unterschiedliche Ansätze und Meinungen zu Sundance Film Festival 2016 analysiert, um das Panorama zu bereichern und eine globale Vision seines Umfangs und seiner Auswirkungen zu präsentieren.

Das Mary G. Steiner Egyptian Theatre in Park City

Das 32. Sundance Film Festival fand vom 21. Januar bis 31. Januar 2016 in Park City, Utah statt. Insgesamt feierten im Rahmen des Festivals 17 Spielfilme und 19 Dokumentarfilme Premiere, darunter die im Rahmen des Festivals ausgezeichneten Filme Weiner von Josh Kriegman und Elyse Steinberg, The Birth of a Nation von Nate Parker, Morris aus Amerika von Chad Hartigan und Between Sea and Land von Carlos del Castillo. Der Film Manchester by the Sea, der im Rahmen des Filmfestivals ebenfalls seine Premiere feierte, wurde vielfach gelobt, erhielt jedoch keine Auszeichnung. Mehrere Filme, die beim Sundance Film Festival 2016 ihre Premiere feierten, wurden einen Monat später im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2016 gezeigt, darunter die Dokumentarfilme Uncle Howard von Aaron Brookner und Kiki von Sara Jordenö, aber auch der Film Goat von Andrew Neel und das Regiedebüt Indignation des Produzenten James Schamus. Der Film Captain Fantastic, der beim Sundance Film Festival ebenfalls seine Premiere feierte, wurde im Mai 2016 im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes gezeigt, und Matt Ross wurde dort mit dem Regiepreis in der Sektion Un Certain Regard ausgezeichnet.

Prämierte Filme

Nate Parker und Teile der Filmcrew und Darsteller des Films The Birth of a Nation beim Sundance Film Festival 2016

Die Preisverleihung fand am 30. Januar 2016 im Recreation Field House in Park City statt.

Zusätzliche Preise wurden auf separaten Veranstaltungen verliehen. Kurzfilme wurden am 27. Januar 2016 ausgezeichnet.

Jurymitglieder

U.S. Documentary Jury

World Documentary Jury

Competitions Jury

U.S. Dramatic Jury

World Dramatic Jury

Alfred P. Sloan Prize Jury

Short Film Jury

Weblinks

Commons: Sundance Film Festival 2016 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Sundance Film Festival: These are the movies everyone will be talking about In: Los Angeles Times, 21. Januar 2016.
  2. a b Justin Chang: Sundance Premieres Include Films From James Schamus, Spike Lee In: Variety, 7. Dezember 2015.
  3. Matthew Jacobs: 19 Documentaries Premiering At The Sundance Film Festival That We'll Be Talking About In 2016 In: Huffington Post, 21. Januar 2016.
  4. Ramin Setoodeh: 'The Birth of a Nation' Premieres at Sundance With Big Standing Ovation and Oscar Buzz In: Variety, 25. Januar 2016.
  5. Justin Chang: Sundance Film Review: 'Manchester by the Sea' In: Variety, 23. Januar 2016.
  6. Pressemitteilungen Panorama 66. Berlinale (Memento des Originals vom 24. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.berlinale.de In: berlinale.de, 14. Januar 2016.
  7. Michael Rosser: Cannes: 'The Happiest Day in the Life of Olli Mäki' wins Un Certain Regard prize In: screendaily.com, 21. Mai 2016.