Paul Rudd

In der heutigen Welt ist Paul Rudd zu einem grundlegenden Problem geworden, das verschiedene Bereiche der Gesellschaft betrifft. Seine Relevanz reicht von persönlichen bis hin zu Unternehmensaspekten und hat Auswirkungen auf die Entscheidungsfindung, die technologische Entwicklung, die Wirtschaft, Politik und Kultur. Unabhängig von der Perspektive, aus der es betrachtet wird, wirft Paul Rudd Bedenken auf und löst Debatten in allen Bereichen des täglichen Lebens aus. In diesem Artikel werden wir die verschiedenen Dimensionen von Paul Rudd und seinen Einfluss auf unsere Umgebung untersuchen und seine Bedeutung und die Auswirkungen, die es auf unsere aktuelle Realität hat, analysieren.

Paul Rudd bei der Filmpremiere von Ant-Man im Juni 2015.

Paul Stephen Rudd (* 6. April 1969 in Passaic, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Leben

Paul Rudds Eltern waren als Nachfahren aschkenasischer Juden aus dem Baltikum und Russland von London in die USA ausgewandert. Ihre Familiennamen waren väterlicherseits Rudnitsky, mütterlicherseits Goldstein. Rudds Vater Michael (gestorben 2008) war ein Vizepräsident der Trans World Airlines. Rudds Mutter Gloria Irene Granville war Managerin bei der Fernsehstation CMO-TV in Kansas City.

Als Paul zehn Jahre alt war, zog die Familie aus beruflichen Gründen nach Lenexa, Kansas, und später nach Anaheim, Kalifornien. Er hatte seine Bar Mitzwa in Ontario, wo er aufgewachsen war. Seinen Schulabschluss machte Rudd 1987 an der Broadmoor Junior High. Danach studierte er an der Universität von Kansas im Hauptfach Theaterwissenschaften. Dort wurde er Mitglied der Studentenverbindung Sigma-Ny. Danach studierte er an der American Academy of Dramatic Arts. Während dieser Zeit arbeitete er zunächst als DJ, später in der Fabrik der Holiday Ham Company in Overland Park, Kansas.

Rudd ist mit Julie Yaeger verheiratet. Die beiden haben einen Sohn und eine Tochter.

Filmkarriere

Eine erste Filmrolle übernahm Rudd im Jahr 1995 in Halloween VI – Der Fluch des Michael Myers. Drei Jahre später war er zusammen mit Jennifer Aniston in dem sehr erfolgreichen Film Liebe in jeder Beziehung im Kino zu sehen. Daneben spielte er in den Kinofilmen On the Edge, Liebe per Express und Clueless – Was sonst! mit. Außerdem war er auch in einer Gastrolle in der gleichnamigen Fernsehserie zu sehen.

In der Comedy-Fernsehserie Friends spielte er die Rolle von Mike (in Staffel neun und zehn), der sich in Phoebe (Lisa Kudrow) verliebt. 2004 trat er in Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy in einer Nebenrolle auf. Als wilder Rockstar mit weichem Kern trat er in einer Episode der dritten Staffel der Teen-Noir-Fernsehserie Veronica Mars auf.

2005 war er in dem Film Jungfrau (40), männlich, sucht … von Judd Apatow zu sehen. Apatow führte auch bei seinem nächsten Film, Beim ersten Mal (2007), Regie. Im selben war Rudd in der romantischen Komödie Hauptsache verliebt als junger Liebhaber von Michelle Pfeiffer und an der Seite von Jessica Alba, Winona Ryder und Adam Brody in dem Film Das 10 Gebote Movie als Jeff zu sehen. Für den Film Vorbilder?!, in dem er 2008 eine Rolle übernahm, schrieb er zusammen mit David Wain auch das Drehbuch. Im Film Our Idiot Brother von 2011 spielte er die Hauptrolle.

Rudd ist auch ein bekannter Bühnenschauspieler. Sein Broadway-Debüt hatte er 1997 in Alfred Uhrys Stück The Last Night of Ballyhoo. 2000/2001 spielte er am Lyric Theatre in London in Eugene O’Neills Stück Eines langen Tages Reise in die Nacht neben Jessica Lange und Charles Dance die Rolle von James Tyrone Jr. Im Anschluss spielte er an der Seite von Rachel Weisz die männliche Hauptrolle in der Uraufführung von The Shape of Things von Neil LaBute am Londoner Almeida Theatre, das 2003 in derselben Besetzung verfilmt wurde. 2006 war er neben Julia Roberts in dem Stück Three Days of Rain zu sehen.

2015 war er als Ant-Man im gleichnamigen Film zu sehen, der die „zweite Phase“ des Marvel Cinematic Universe abschließt. Er war auch an der Drehbuchentwicklung beteiligt. Dieselbe Rolle übernahm er 2016 in The First Avenger: Civil War, in Ant-Man and the Wasp (2018) und in Avengers: Endgame (2019). 2023 folgte Ant-Man and the Wasp: Quantumania.

2021 spielte Rudd den Psychiater Dr. Isaac Herschkopf in der Fernsehserie Der Therapeut von Nebenan, basierend auf dem investigativen Podcast The Shrink Next Door. Seine deutsche Synchronstimme stammt in der Regel von Norman Matt.

Filmografie

Schauspieler

Drehbuchautor

Produzent

Auszeichnungen

Am 1. Juli 2015 wurde Rudd für seine Filmkarriere in Anwesenheit seiner Familie und seines Schauspielerkollegen Michael Douglas mit der Enthüllung des 2.554. Sterns auf dem Hollywood Walk of Fame vor dem El Capitan Theatre (6834 Hollywood Boulevard) geehrt.

2018 wurde er Hasty Pudding Man of the Year.

Im Jahr 2021 kürte das People Magazine Rudd zum „Sexiest Man Alive“.

Weblinks

Commons: Paul Rudd – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Hinweise in Atlanta Jewish Time vom 28. Mai 2013
  2. Notiz in The Guardian vom 9. Juli 2015
  3. Familienbiographie von 2012
  4. Website der Studentenverbindung
  5. Dirk Peitz: Der arme Mann von nebenan. In: Die Zeit. 11. November 2021, abgerufen am 19. November 2021.
  6. Gala: Paul Rudd. Mit dem Stern auf dem "Walk of Fame" geehrt, 1. Juli 2015 - abgerufen am 28. Juli 2015
  7. WalkOfFame.com Paul Rudd - abgerufen am 29. Juli 2015
  8. Magazin FOCUS/dpa vom 3. Februar 2018
  9. People Magazine vom 10. November 2021
  10. NBC vom10. November 2021
  11. STERN vom 10. November 2021