Break Free

In diesem Artikel werden wir die Auswirkungen von Break Free in verschiedenen Kontexten und Situationen untersuchen. Von seinem Einfluss auf die Gesellschaft bis hin zu seiner Relevanz im beruflichen Bereich hat sich Break Free als Thema von großem Interesse und großer Debatte erwiesen. Auf diesen Seiten werden wir seinen Ursprung, seine Entwicklung und mögliche zukünftige Auswirkungen analysieren, mit dem Ziel, eine vollständige und aktuelle Vision von Break Free bereitzustellen. Durch das Sammeln von Daten, Erfahrungsberichten und Expertenmeinungen hoffen wir, Licht in dieses Thema zu bringen und unseren Lesern eine bereichernde Perspektive zu bieten.

Break Free
Cover
Cover
Ariana Grande feat. Zedd
Veröffentlichung 3. Juli 2014
Länge 3:34
Genre(s) Elektronische Tanzmusik, Pop
Autor(en) Savan Kotecha,
Max Martin,
Anton Zaslavski
Album My Everything

Break Free (englisch: „Befreien“) ist ein Lied der US-amerikanischen Popsängerin Ariana Grande, in Kooperation mit dem deutsch-russischen EDM-Musiker Zedd. Das Stück ist die zweite Singleauskopplung aus ihrem zweiten Studioalbum My Everything.

Entstehung und Artwork

Komponiert wurde das Lied von Savan Kotecha, Max Martin und Anton Zaslavski (Zedd), die beiden Letztgenannten produzierten auch die Single. Zudem instrumentalisierte, mischte und programmierte Zedd alleine das Lied. Gemastert wurde die Single unter der Leitung von Tom Coyne und Aya Merrill. Arrangiert wurde die Single durch Cory Bice, Sam Holland, Ryan Shanahan und Jesse Taub. Das Lied wurde unter dem Musiklabel Republic Records veröffentlicht. Auf dem Cover der Maxi-Singles ist – neben der Aufschrift des Künstlers und dem Liedtitel – ein Lippenabdruck vor einem weißen Hintergrund zu sehen.

Veröffentlichung und Promotion

Zehn Tage vor der geplanten Veröffentlichung von Break Free startete Grande am 22. Juni 2014 einen Online-Countdown und sie bestätigte am selben Tag, dass Zedd als Gastmusiker an dem Stück beteiligt sei. Am 28. Juni 2014 lud sie ein Teaservideo zum Lied auf Instagram hoch. Schließlich fand am 3. Juli 2014 die Erstveröffentlichung der Single als digitale Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten statt. Eine Veröffentlichung in Deutschland, Österreich und der Schweiz folgte einen Monat später am 8. August 2014. Die Single ist bis heute nur als einzelner Download-Track erhältlich.

Break Free feierte seine Premiere am 2. Juli 2014, als es in der halbstündigen Sondersendung Total Ariana Live der MTV-Sendung Total Request Live von Grande gesungen wurde. Einige Stunden später wurde es zum Download angeboten. Kurz darauf erreichte der Titel Platz eins der iTunes-Charts. Um das Lied zu bewerben, folgten unter anderem Soloauftritte Grandes während der Verleihung des MTV Video Music Awards 2014, während der MTV Europe Music Awards 2014 und während der American Music Awards 2014. Im deutschsprachigen Raum trat Grande nur einmal live mit Break Free, im Zuge ihrer Prämierung mit dem Bambi 2014 in der Kategorie Newcomer, im Fernsehen auf.

Hintergrundinformation

Zedd erwähnte in einem Interview, dass er mit Grande zusammenarbeiten wollte, nachdem er ihre Stimme bei einer Veranstaltung der Universal Music Group gehört hatte. Er sagte: „Ich war hinter der Bühne und ich hörte jemanden singen. Und ich wusste nicht, wer es war, und ich sagte nur ‚Ich will mit demjenigen, der gerade singt, einen Song machen.‘ Ich wusste nicht, wer es war, und es hat sich herausgestellt, dass es sie war. Und glücklicherweise ist hier ein Song!“ Grande gab Ende April 2014 in einem Interview mit Billboard bekannt, dass sie mit Zedd für ein Lied zusammengearbeitet hatte. Sie meinte, dass dieses Lied „fantastisch und super-experimentell für mich . Ich dachte nie, dass ich einen Song mit elektronischer Tanzmusik machen würde, das war eine die Augen öffnende Erfahrung, und nun ist alles, was ich tun will, tanzen.“ Beim Wango-Tango-Konzert 2014 erwähnte sie, dass das Stück ihre nächste Single werden sollte.

Inhalt

Der Liedtext zu Break Free ist komplett in der englischen Sprache verfasst, auf Deutsch übersetzt heißt der Titel „Befreien“. Die Musik und der Text wurden gemeinsam von Savan Kotecha, Max Martin und Anton Zaslavski verfasst. Musikalisch bewegt sich der Song im Bereich der Pop- und elektronischen Tanzmusik. Während des gesamten Liedes ist nur die Stimme von Grande zu hören, Zedd ist nur als Instrumentalist zuständig.

„This is the part when I say I don’t want ’ya.
I’m stronger than I’ve been before.
This is the part when I break free.
Cause I can’t resist it no more.“

Refrain, Originalauszug

„Das ist der Abschnitt, in dem ich sage, ich will dich nicht.
Ich bin stärker, als ich vorher gewesen bin.
Das ist der Abschnitt, in dem ich mich befreie.
Denn ich kann es nicht mehr aushalten.“

Refrain, Übersetzung

Musikvideo

Das Musikvideo zu Break Free wurde vom 10.–12. Juni 2014 gedreht und feierte am 12. August 2014 auf Grandes YouTube-Account seine Premiere. Die Fernsehpremiere erfolgte drei Tage später während des Disney-Channel-Filmes How to Build a Better Boy. Im Vorfeld gab Grande Anzeichen für das Video, indem sie Fotos von Aliens und dem Weltraum bei Twitter hochlud. Später gab sie bekannt, dass das Video durch den Science-Fiction-Film Barbarella von 1968, Star Wars und dem Weltraum im Allgemeinen inspiriert worden sei. Sie beschrieb es als „Weltraumzeitalter“, „Rückkehr“ und „Camp“. Regie führte Chris Marrs Piliero. Bis Oktober 2022 zählte das Musikvideo über 1,1 Milliarden Aufrufe bei YouTube.

Mitwirkende

Liedproduktion

Artwork

Unternehmen

Rezeption

Rezensionen

Carolyn Menyes von der Music Times schrieb, dass das Stück „fantastisch und perfekt für den Sommer“ sowie „Tanz-Glückseligkeit“ sei. Außerdem verglich sie die Botschaft des Stücks mit Destiny’s Childs alten Songs.

Rachel Sonis von Isolator nannte das Lied „die Clubhymne des Sommers“ und Grande „taucht ihre Zehen in interessante neue Gewässer für ihre kommende Platte“. Lucas Villa von AXS lobte ebenfalls ihre neue Richtung: „Während sich manche Sänger in schwerer Electro-Pop-Produktion verirren, entwickelt sich Grande zu einer emanzipierten Tanzflächen-Diva.“

Larry Fitzmaurice von Pitchfork Media lobte sowohl die Produktion als auch den Gesang: „Von der schwungvollen Synthesizerzeile am Anfang bis zu den beeindruckenden Schlägen des Verses legt Break Free gewiss Vergleiche zu dem schwedischen Pop-Genie Robyn nahe; wie immer bringt Grande ihre klasse Stimme in Topform, also stimmlich bleiben die Vergleiche nicht haften.“ Er verglich die Botschaft des Titels mit Kelly Clarksons Since U Been Gone.

Charts und Chartplatzierungen

Break Free erreichte in Deutschland Position zwölf der Singlecharts und hielt sich insgesamt 35 Wochen in den Charts. In Österreich erreichte die Single Position fünf und konnte sich insgesamt zwei Wochen in den Top 10 und 29 Wochen in den Charts halten. In der Schweiz erreichte die Single in 28 Chartwochen Position 15. Im Vereinigten Königreich erreichte die Single in 26 Chartwochen Position 16. In den Vereinigten Staaten erreichte die Single Position vier und konnte sich insgesamt acht Wochen in den Top 10 und 22 Wochen in den Charts halten. Des Weiteren erreichte Break Free Platz eins der US-amerikanischen Dance-Club-Charts. 2014 platzierte sich Break Free in den deutschen Jahres-Singlecharts auf Position 84, in Österreich auf Position 71 und in den Vereinigten Staaten auf Position 37.

Für Grande als Interpretin ist dies der achte Charterfolg in ihrer Heimat, sowie der vierte im Vereinigten Königreich und der zweite in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In den Vereinigten Staaten ist es nach The Way und Problem ihr dritter Top-10-Erfolg.

Für Zedd als Interpret ist dies der vierter Charterfolg in Deutschland, sowie der dritte in Österreich, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten und der zweite in der Schweiz. In den Vereinigten Staaten ist es nach Clarity sein zweiter Top-10-Erfolg, in Österreich ist es sein erster. Nach Stay the Night platzierte sich zum zweiten Mal eine Single gleichzeitig in den D-A-CH-, UK- und US-Charts. Für Zedd als Autor ist es der fünfte Charterfolg in Deutschland, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten sowie der vierte in Österreich und der dritte in der Schweiz. In den Vereinigten Staaten ist es nach Beauty and a Beat und Clarity sein dritter Top-10-Erfolg, in Österreich ist es sein erster. Für Zedd als Produzent ist Break Free sein fünfter Charterfolg in Deutschland und den Vereinigten Staaten sowie der vierte in Österreich und dem Vereinigten Königreich und der dritte in der Schweiz. In den Vereinigten Staaten ist es nach Beauty and a Beat und Clarity sein dritter Top-10-Erfolg, in Österreich ist es sein erster.

Chartplatzierungen
ChartsChart­plat­zie­rungenHöchst­platzie­rungWo­chen
 Deutschland (GfK)12 (35 Wo.)35
 Österreich (Ö3)5 (29 Wo.)29
 Schweiz (IFPI)15 (28 Wo.)28
 Vereinigtes Königreich (OCC)16 (26 Wo.)26
 Vereinigte Staaten (Billboard)4 (22 Wo.)22
Jahrescharts
ChartsJahres­charts (2014)Platzie­rung
 Deutschland (GfK)84
 Österreich (Ö3)71
 Vereinigte Staaten (Billboard)37

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Im März 2023 wurde Break Free mit einer Platin-Schallplatte für über 400.000 verkaufte Einheiten in Deutschland ausgezeichnet, bereits 2015 erreichte das Lied Goldstatus. Dies stellte die erste Plattenauszeichnung für Zedd in seiner Heimat dar. Weltweit wurde die Single mit drei Goldenen-, 29 Platin- und einer Diamant-Schallplatte ausgezeichnet. Den Quellenangaben und Schallplattenauszeichnungen verkaufte sich das Lied über 6,1 Millionen Mal.

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Aus­zeich­nung, Ver­käu­fe)
Ver­käu­fe
 Australien (ARIA) 6× Platin420.000
 Brasilien (PMB) Diamant250.000
 Deutschland (BVMI) Platin400.000
 Italien (FIMI) 2× Platin100.000
 Japan (RIAJ) Platin250.000
 Kanada (MC) 4× Platin320.000
 Neuseeland (RMNZ) Gold7.500
 Niederlande (NVPI) 2× Platin60.000
 Norwegen (IFPI) 4× Platin240.000
 Portugal (AFP) Gold5.000
 Schweden (IFPI) 4× Platin160.000
 Schweiz (IFPI) Gold15.000
 Spanien (Promusicae) Platin40.000
 Vereinigte Staaten (RIAA) 3× Platin3.000.000
 Vereinigtes Königreich (BPI) Platin837.000
Insgesamt 3× Gold
29× Platin
1× Diamant
6.104.500

Hauptartikel: Zedd/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Einzelnachweise

  1. Ariana Grande featuring Zedd – Break Free. In: discogs.com. Abgerufen am 14. September 2014.
  2. Ariana Grande – My Everything. In: discogs.com. Abgerufen am 14. September 2014.
  3. Ariana Grande: 10 days until my new single Break Free ft. @zedd #10daysUntilBreakFree. In: Twitter. 22. Juni 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  4. Ariana Grande: "Break Free" teaser video. In: Instagram. 28. Juni 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  5. MTV, Ariana Grande Reviving 'TRL' for One Day to Debut New Song 'Break Free'. In: Music Times. 25. Juni 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  6. New Music: Ariana Grande (feat. Zedd) – ‘Break Free’. In: Direct Lyrics. Abgerufen am 11. Juli 2014.
  7. Break Free [feat. Zedd]: Ariana Grande: MP3 Downloads. In: Amazon. Abgerufen am 11. Juli 2014.
  8. Brian Cantor: Ariana Grande’s „Break Free“ Climbs iTunes Sales Chart. In: Headline Planet. 3. Juli 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  9. Caitlin White: Ariana Grande Will Perform ‘Break Free’ Live At The 2014 VMAs! In: MTV. Abgerufen am 3. Juli 2014.
  10. Caitlin White: Break Free & Problem – Medley – Ariana Grande – LIVE | BAMBI 2014 / ARD. In: YouTube. Archiviert vom Original am 18. November 2014; abgerufen am 14. November 2014 (The uploader has not made this video available in your country. - In Deutschland nicht abrufbar).
  11. Watch: Zedd talks Ariana Grande collab. (Memento vom 29. Juli 2014 im Internet Archive) kbgo.com, 12. Mai 2014, abgerufen am 28. August 2019 (englisch).
  12. Jason Lipshutz: Ariana Grande Talks 'Problem' Single & Second Album, Due Out August/September. In: Billboard. 28. April 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  13. Maria Sherman: Ariana Grande Is Going EDM With Zedd on New Album. In: Fuse. 28. April 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  14. Carl Smith: Ariana Grande teases new single with Zedd: 'It’s so different for me'. In: Sugarscape. 13. Mai 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  15. Kathleen Perricone: Ariana Grande Wants Next Single to Be Her Zedd Collaboration. In: Ryan Seacrest. 12. Mai 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  16. Abby Devora: Need To Know: Ariana Grande Wrapped Up Shooting Her Next Music Video. In: MTV. 13. Juni 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  17. Ariana Grande: Official ‘Break Free’ Music Video Debut. In: hollywoodlife.com. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 26. Februar 2021; abgerufen am 14. September 2014.
  18. Christina Garibaldi: Is Ariana Grande Channeling Sexy Barbarella? See A Few More ‘Hints’. In: MTV. 18. Juni 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  19. Christina Lee: Ariana Grande Dresses Up As Barbarella: Is A New Video On The Way? In: Idolator. SpinMedia, 18. Juni 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  20. Abby Devora: Need To Know: Ariana Grande Gives Her Fans Homework And Maybe Another Music Video Hint. In: MTV. 19. Juni 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  21. a b Ryan Seacrest: Ariana Grande Announces Exclusive Content. In: Youtube. 28. Juni 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  22. Disney Parks: Ariana Grande Celebrates Her 21st Birthday at Walt Disney World. In: Youtube. 25. Juni 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  23. Ariana Grande f/ Zedd “Break Free” (Chris Marrs Piliero, dir.). In: videostatic.com. Abgerufen am 14. September 2014.
  24. Carolyn Menyes: REVIEW: Ariana Grande & Zedd Will 'Break Free' from R&B Roots With 'My Everything' New Single. In: Music Times. 2. Juli 2014, abgerufen am 11. Juli 2014.
  25. Sonis, Rachel. "Ariana Grande & Zedd’s “Break Free”: Review Revue", Idolator, abgerufen am 3. Juli 2014.
  26. Villa, Lucas. „Listen: Zedd helps Ariana Grande 'Break Free' on new dance track“, AXS, abgerufen am 3. Juli 2014.
  27. Fitzmaurice, Larry. "Ariana Grande: "Break Free" [ft. Zedd]", Pitchfork, abgerufen am 3. Juli 2014.
  28. a b Artists / Ariana Grande / Chart History. In: billboard.com. Abgerufen am 14. September 2014.
  29. Ariana Grande feat. Zedd, Break Free. In: officialcharts.de. Abgerufen am 14. September 2014.
  30. Ariana Grande feat. Zedd – Break Free (Song). In: austriancharts.at. Abgerufen am 14. September 2014.
  31. Ariana Grande feat. Zedd – Break Free. In: swisscharts.com. Abgerufen am 14. September 2014.
  32. Ariana Grande featuring Zedd. In: officialcharts.com. Abgerufen am 24. Februar 2015.
  33. Top 100 Single-Jahrescharts 2014. In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 6. April 2018.
  34. Jahreshitparade Singles 2014. In: austriancharts.at. Abgerufen am 6. April 2018.
  35. Year End 2014 Hot 100 Songs. In: billboard.com. Abgerufen am 30. Dezember 2014.
  36. Gold-/Platin-Datenbank. In: musikindustrie.de. Bundesverband Musikindustrie, März 2023, abgerufen am 2. März 2023.
  37. Rob Copsey: Ariana Grande’s biggest singles on the Official Chart revealed. In: officialcharts.com. 21. Oktober 2020, abgerufen am 10. November 2020 (englisch).